Zur Startseite des CVJM Flacht

„NACHT der offenen Türen" in Flacht und Weissach 2015
Am 31. Oktober 2015 feierten wir zum sechsten mal die "Nacht der offenen Türen".
730 Nächte mussten wir warten - nun war es endlich wieder so weit: am 31. Oktober 2015 öffneten sich wieder viele Türen in Flacht und Weissach zur 6. „Nacht der offenen Türen“. Einige Türen sind neu hinzu gekommen. Viele feierten mit uns und erlebeten „Mehr als eine Nacht...“ Zwischen Weissach und Flacht wartete auch in diesem Jahr ein buntes und abwechslungsreiches Programm, das selbst „am Morgen danach“ noch eine Fortsetzung im Gottesdienst fand. Nachfolgend im Rückblick einige Bilder der Nacht der offenen Türen 2015.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Zum 6. Mal "Nacht der offenen Türen" am 31.10.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Die stimmungsvoll beleuchtete Strudelbachhalle öffnet ihre Türen.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Moderator Matthias Huttner begrüßt die Gäste ...

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
in der voll besetzten Strudelbachhalle.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Ein kleiner Vorgeschmack des Improvisationstheaters ....

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
.... angekündigt durch Martthias Huttner.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
In der Strudelbachhalle.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Matthias Huttner, Patoralreferentin Cäcilia Riedißer sowie Pator Matthias Walter von der EMK Rutesheim, der die Predigt hielt.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Gespannt auf den Gottesdienst.


Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
"Offene Türen" der Busse, die zwischen Weissach und Flacht pendelten.

1
Die Flammkuchen sind schon vorbereitet und schmecken bestens.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Das Backhausteam der Nacht der offenen Türen.

Alle sind bestens gelaunt ....
Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
.. und bei Susanne Herrmann (links) löst sich die Anspannung nach der intensiven Vorbereitungszeit.

Das Flachter Rathaus hat seine Tür geöffnet ....
Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... für die Kunstausstellung zum Thema "Begegnungen"  ....

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... der Künstlerinnen des Kunstvereins der anderen Art ARTIFEX.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Im Flachter Gemeindehaus sind die Türen geöffnet .....

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... für das Pfarrerkabarett mit Dietmar Scheytt-Stövhase mit dem Thema "Lachen macht gesund".

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Im Projektehaus sind die Türen geöffnet für Musik mit dem Trio "MelodyAgainstGravity".

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
"Wohnzimmermusik" authentisch, ehrlich und ungekünstelt, wie es im Programm steht.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Zwei Veranstaltungen gab es im alten Flachter Schulgebäude.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Im Handharmonikaraum wurden stille und geístliche Weisen aus Russland vom Balalaika-Ensemble TSCHAKIR vorgetragen.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Die Flachter Kirche war stimmungsvoll beleuchtet .....

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... für die Darbietung des Gospel-Pop-Chors aus Weissach und Friolzheim.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Groovige Gospel, nachdenkliche Lieder und sanfte Popballaden mit eigenen Band.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
"Martin Luther" darf am Reformationstag natürlich nicht fehlen.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Zum Ende zogen die Musiker aus der Kirche die Zuhörer folgten nach.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Im Foyer der Strudelbachhalle waren Hits der 70er und 80er mit "Bobby K" geboten.

Die Zuhörer verweilten nach dem Gottesdienst im Foyer und ...
Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... genossen die Köstlichkeiten an der Cocktail- und Kaffeebar des Teams vom Projektehaus.

Auch das Rosa-Körner-Stift öffnete im Erdgeschoss seine Türen ....
Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
 ..... für die Taize-Gesänge mit der Renninger Gruppe MARENGOMO im Andachtsraum.


Auf dem Weissacher Marktplatz wurde mit dem Feuer gespielt.
Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
"Feuershow der Lebendigen Schwertkunst" stand im Programm.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Die Feuerspucker bereiten sich vor. "Gewaltig ist des Feuers Macht"  bei drei Darbietungen der Gruppe auf dem Marktplatz.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Im Evang. Gemeindehaus trat Clown Paulo mit seinen beiden Freunde auf.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Im Raum der Stille und des Gebets in der Bahnhofstraße 2 konnte man trotz der vielen Angebote auch zur Ruhe kommen.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Improvisationstheater in der Evang.-meth. Kirche mit ...

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... IMPROMINENZ. Spontanität war bei den Akteuren gefragt.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Der Wehrkirchbereich - ideal für die Nacht der offenen Türen.

In der Evang. Kirche gab es himmlische Orgelklänge mit ...
Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... der preisgekrönten Organistin Yulia Draginda aus Moskau.


Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Das Herrenhaus öffnete seine Tür für biblisch-schwäbische Geschichten mit Pfarrer Hans Hilt, der durch seine auf schwäbisch gehaltenen Predigten bekannt ist.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Abschluss um Mitternacht vor der Strudelbachhalle. Begleitet von Pastor Walter Knerr sangen wir das Abendlied "Der Mond ist aufgegangen".

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Pfarrer Thomas Nonnenmann ging auf die Beweggründe des Liederdichters Matthias Claudius ein.

„am Morgen danach“ Fortsetzung im Gottesdienst am 1.11.2015 in der Strudelbachhalle:

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Die Posaunenchöre aus Weissach und Flacht ...

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
... begleiteten den Gottesdienst am 1.11. musikalisch.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Andreas Strohhäcker leiteten die Bläserinnen und Bläser.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Pastor Walter Knerr bedankt sich bei Pstoralreferentin Cäcilia Riedißer für die Predigt über die Seligpreisungen.

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
Den Abkündigungsreigen begann Pfarrer Harald Rockel von der Evang. Kirche in Flacht .....

Nacht der offenen Türen in Flacht und Weissach 2015
.... bevor Pfarrer Thomas Nonnenmann die Informationen für die Evang. Kirchengemeinde Weissach weitergab.

„Mehr als eine Nacht …“ am 31. Oktober 2015; Bericht im Mitteilungsblatt
Bewährtes und neue Akzente bei der sechsten „Nacht der offenen Türen“ in Flacht und Weissach.
Besinnlich endete der erste Tag der Nacht der offenen Türen mit den Nachtgedanken von Pfarrer Thomas Nonnenmann vor der stimmungsvoll beleuchteten Strudelbachhalle. Zu den Gitarrenklängen von Walter Knerr sangen alle andächtig mit bei dem Lied „Der Mond ist aufgegangen …“. Zuvor war in der Strudelbachhalle und den beiden Ortsmitten einiges geboten.

Den Auftakt bildete der gemeinsame Gottesdienst in der Strudelbachhalle. Die Lieder wurden vom Musikteam der Evang.-meth. Kirche Weissach begleitet. Pastor Matthias Walter aus Rutesheim ging in der Predigt auf die Begegnung von Nikodemus mit Jesus ein. Matthias Huttner führte gekonnt durch den Gottesdienst. Direkt nach dem Gottesdienst verweilten einige gleich im Foyer der Strudelbachhalle zu den Klängen der Gruppe „Bobby K“. Das Projektehausteam versorgte die Gäste mit Cocktails und mehr.

Mit dem Bus-Shuttle in der Flachter Ortsmitte angekommen, spielte in den Räumen der Handharmonikafreunde Flacht das Balalaika-Ensemble TSCHAKIR geistliche und stille Weisen aus dem alten Russland. Gleich darüber hatte das Heimatmuseum geöffnet und in der Galerie Sepp Vees wurden Kurzfilme gezeigt. Mehrere ARTIFEX-Künstlerinnen zeigten im stimmungsvoll beleuchteten Flachter Rathaus ihre Bilder und Skulpturen. Drei Vorstellungen unter dem Titel „Luther meets Gospel“ präsentierte der Gospel-Pop-Chor aus Weissach und Friolzheim in der Flachter Kirche. Zur Stärkung servierte das bewährte Backhausteam des CVJM Flacht  in den Pausen der einzelnen Veranstaltungen wieder leckeren Flammkuchen. Im Projektehaus konnte beim „Wohnzimmerkonzert“ mit MelodyAgainstGravity Musik hautnah erlebt werden. Das Pfarrerkabarett mit Dietmar Scheytt-Stövhase hatte im Gemeindehaus zum Thema „Lachen macht gesund“ geladen.

Ebenso konnte man sich in Weissach mit Leckereien des CVJM Weissach in der Bachstraße versorgen. In der Evang.-meth. Kirche trat das Improvisationstheater auf. Spontane Begriffe aus dem Publikum (z.B. Staudamm, Wertstoffhof, …) wurden in spontane Szenen umgesetzt. Die besondere Atmosphäre mit meditativen Gesängen und Texten  - wie in Taize - erlebten einige bei Kerzenschein im Andachtsraum des Rosa-Körner-Stiftes mit der Renninger Gruppe MARENGOMO.  Mike Kehler zeigte im Foyer seine Buchstaben-Graphiken. Im Raum der Stille in der Bahnhofstraße 2 konnte man zur Ruhe kommen. Im Evang. Gemeindehaus zeigte Clown Paulo mit seinen Freunden neckische Späße. Die Feuershow auf dem Marktplatz faszinierte bei allen drei Vorstellungen. Pfarrer Hans Hilt trug im Herrenhaus biblisch-schwäbische Geschichten vor. In der Weissacher Ulrichskirche spielte die aus Moskau stammende Organistin Yulia Draginda himmlische Orgelklänge. Gleich nebenan im OGV-Vereinsraum war Volksmusik angesagt. Edith Wagner animierte mit ihrer Quetschkommode zum Mitsingen.

Der gemeinsame Ökumenische Gottesdienst am 1.11.2015 am „Morgen danach“ bildete den Abschluss. Die Posaunenchöre begleiteten die Lieder. Frau Pastoralreferentin Cäcilia Riedißer stellte die Seligpreisungen in den Mittelpunkt ihrer Predigt.

Das Vorbereitungsteam der Kirchengemeinden und CVJM´s bedankt sich bei allen Gästen aus Flacht, Weissach und der Umgebung für ihr Kommen. Die Resonanz war wieder übergroß und durchweg positiv. Viele drückten die Hoffnung auf eine siebte „NACHT der offenen Türen“ aus. Wir bedanken uns bei den Mitwirkenden und allen Helferinnen und Helfern sowie bei der Gemeinde Weissach, dem Heimatmuseum Flacht, dem OGV Weissach und den Handharmonikafreunden Flacht für die Unterstützung und die Überlassung der Räumlichkeiten. Ferner bedanken wir uns bei den Firmen, die die „Nacht der offenen Türen“ finanziell unterstützt haben. Das Vorbereitungsteam der Kirchengemeinden und CVJM´s aus Weissach und Flacht

Zum Rückblick der vergangenen "Nacht der offenen Türen" der Jahre 2013, 2012 und 2011.

 Zur Startseite des CVJM Flacht